Prostata - ein Organ der Lust

Sucht man im Internet nach dem Stichwort Prostata, erscheint es fast ausschließlich im Kontext von Krankheit. Dabei ist die Prostata ein feines Instrument der sexuellen Lust, wenn man es zu nutzen versteht.

Die sexuelle Funktion der Prostata ist in unserem westlichen Kulturkreis häufig unbekannt, denn die männliche Sexualität ist einlinig auf die Aktivität, auf das im wahrsten Sinne des Wortes Penetrative geprägt. Für den Mann scheint es eine lineare Ausrichtung zu geben:
schauen -  sich dem Ziel nähern - Berühren -  Erregung steigern - aktiv-sein - Orgasmus -Ejakulation. Das ist ein Teil der männlichen Funktionslust und daran ist nichts auszusetzen.

Doch der Mann sucht meist ganz bestimmte Reize, die ihn stimulieren. Darauf folgen die eingeübten Verhaltensmuster, auf die er sich verlassen kann. So wird im Laufe der Zeit wieder und wieder dasselbe abgespielt. Allenfalls sucht er einen neuen Kick, der aber das übliche Reiz-Reaktions-Schema nicht verlässt, sondern nur verstärkt. Aktives Handeln dient dazu, dass alles "funktioniert".

Die Chinesen wissen schon seit Jahrtausenden, dass ein Mann mehr, weiter, tiefer und genüsslicher empfinden kann.

gesamten Text herunterladen