Wie sinnvoll sind kleine Geheimnisse in der Partnerschaft? Halten sie die Liebe lebendig, oder entziehen sie ihr Energie?

 

"Tantra ist...in mir selbst wahrnehmen, was ich meiner Partnerin, meinem Partner nicht erzähle und warum nicht."
(Tantrasätze auf Facebook

Jeder Mensch hat seine kleinen Geheimnisse und das ist auch sein gutes Recht. Doch manchmal frage ich mich schon, warum man gerade dem Menschen der einem am nächsten steht, die die intimsten Gedanken verheimlicht. Meist handelt es sich um Gedanken über Berührung, Sinnlichkeit und Sexualität und diese zählen zu den verletzlichsten Lebensbereichen.

 


Sicher, nicht alles muss in einer Partnerschaft ausgebreitet und im Gespräch plattgewälzt werden. Und doch ist das Verschweigen von Wünschen und Gedanken für viele Beziehungen schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Womöglich ist es sinnvoll zu schweigen, womöglich möchte man auch seine kleinen Geheimnisse mit einem inneren Augenzwinkern für sich behalten.

Im Tantra gibt es kein Richtig oder Falsch. Es geht um das Wahrnehmen und das Bewusstmachen. Wäre es also nicht einmal gut, darüber nachzudenken, ob das "Nicht-Sprechen" der Partnerschaft Energie entzieht oder ob es Energie gibt. Was erzähle ich meiner Partnerin nicht? Will ich das so oder möchte ich das ändern? Was verschweige ich meinem Partner? Dient das der Beziehung oder nimmt es von ihrer Lebendigkeit? Letztlich geht es nur um die Frage: ist das, wie ich lebe, so, wie ich leben will?

Herzlich Ihre Lea Söhner

Folgen Sie uns auf Facebook und lassen Sie sich regelmässig von unseren Tantra-Sätzen inspirieren.

Zurück zur News-Übersicht