Dakini in der Presse

Dakini wurde 1996 gegründet und ist eines der ersten Tantramassage-Institute. Als neue, unkonventionelle Idee mit philosophischem Hintergrund wurde die Tantramassage jahrelang von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. 

In den letzten Jahren ist sie mehr in den Blickpunkt der Medien gerückt und wird zunehmend als Kulturleistung und als gesellschaftlichen Beitrag zu Sexualität und Sinnlichkeit gesehen. 

Glücklich darf sich schätzen, wer bei Desiree eine Massage erleben darf. Das Dakini in Zürich-Örlikon schätze ich schon lange. Das Studio ist bekannt für seine qualitativ hochstehenden Tantra Massagen. Nicht um sonst sind sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ausgebildet und Diplomiert. Den Unterschied merkt man.

„Berührung, die über die Haut die Seele erreicht." Das kann ich nur bestätigen. Dakini Massage möchte Dich als ganzen Menschen erreichen. Mit Deinem Bedürfnis nach Entspannung und Ruhe, nach Berührt-Werden und Berührt-Sein sowie den Wunsch, das eigene sexuelle Empfinden in Würde und Schönheit zu geniessen. Die Masseurinnen und Masseure im Dakini haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Sinnlichkeit in den Alltag zu bringen und zu pflegen. Für sie sind Sinnlichkeit, Sexualität und körperliche Berührungen selbstverständlich. Und genauso fühle ich jeweils.

Darum habe ich mir über den Mittag 2h Zeit genommen und bin voller Vorfreude nach Örlikon gefahren. Desiree öffnet mir wie immer mit einem bezaubernden lächeln die Türe und heisst mich auf ihre herzliche Art Willkommen. Sie ist eine äusserst attraktive, schöne freundliche Frau. Aber besonders ihr Strahlen und das Lächeln ziehen mich jeweils in ihren Bann. Desiree begleitet mich in eines der liebevoll gestalteten Massageräume. Wir setzen uns kurz und plaudern. Ich entschliesse mich eine heisse Dusche zu nehmen.

Zurück im Massageraum bin ich nur noch mit Kimono bekleidet, stehe vor Desiree und schliesse die Augen. Das Begrüssungsritual beginnt...

Wir stehen uns gegenüber, sanft hält Desiree meine Hände. Das Ritual beginnt mit tiefen Atemzügen, ich fahre langsam runter, löse mich vom hektischen Tag und relaxe. Langsam spüre ich Desirees Hände auf meinem Körper. Kopf, Hals, Rücken, Po, Beine, Füsse, nichts wird ausgelassen. Noch immer mit geschlossenen Augen und tief atmend spüre ich, wie mir der Kimono vom Körper gestreift wird.

Ich lege mich zuerst auf den Rücken. Von der ersten Sekunde an bin ich bei dieser Massage hin und weg. Tief entspannt liege ich da und gebe mich Desiree hin. Sie ölte mich von Kopf bis Fuss ein. Zärtlich, sanft, gekonnt und höchst erotisch. Langsam schmelze ich dahin. Arme, Schultern, Oberkörper, Penis, Hoden, Beine und Füsse werden zu gleichen Teilen massiert. Es wird nichts ausgelassen.

Nach ca. 45Minuten drehe ich mich auf den Bauch. Mit einem Bein angezogen liege ich nun vor ihr und geniesse das warme Öl auf meiner Rückseite. Wie ihm Vorgespräch besprochen kommt nun die Prostatamassage. Jedem der dies noch nie erlebt habt kann, nein, muss ich dies empfehlen. Hat man sich daran gewöhnt, ist es eine der absolut intensivsten Massagen die es gibt! Die Prostata wird oftmals auch als der G Punkt des Mannes bezeichnet.

Meine Lust wird grösser, mein Atem tiefer (und lauter), ich winde mich (in einer positiven Art) unter Desirees fingern. Eine Prostata Massage ist ein intensives Lusterlebnis. In dem Moment bin ich so hin und weg, dass ich im Nachhinein gar nicht mehr erklären kann was ich fühle. Jedoch ist es so intensiv, dass man im liebsten gleich explodieren möchte, nicht weiss ob man es noch aushält oder aufhören will – schlussendlich will ich aber immer mehr!

Unterdessen habe ich mich aufgerichtet und sitze auf den Knien, Desirees sitzt hinter mir. Ich geniesse so noch immer die Prostatamassage werde aber gleichzeitig mit der anderen Hand am Penis und Hoden massiert. Ich kann nicht mehr... Ein langer, schöner, intensiver Orgasmus der sich lange angekündigt hat ist das Ergebnis. Ein perfekter Abschluss einer perfekten Massage.

Auf dem Rücken liegend, zugedeckt und bei sanfter Musik döse ich weg.....Danke Desiree.

https://www.swisstantrablog.com/single-post/2017/01/25/Dakini-Massagen-Z%C3%BCrich-Desiree

 

 

zurück zum Seitenanfang

"Selbstversuch" eines Redaktors der online Zeitschrift Erotikmedien- Fachzeitung für Geniesser

Lesen Sie, was jemand erlebt hat, der noch nie eine Tantramassage erlebt hat. 

Selbstversuch Tantramassage bei Celine zurück zum Seitenanfang

Wie können vielbeschäftigte Eltern ihr Sexleben über den Alltag retten? Rahel, Tantramasseurin im Dakini, Mutter von drei Kindern schafft es. 

Lesen Sie mehr im Mamablog....

zurück zum Seitenanfang

Die Anbieter und Anbieterinnen von Tantramassage, die im Berufsverband Tantramassage-Verband e.V. organisiert sind verstehen sich als Beitrag zu einer sexuellen Kultur. Sie verpflichten sich zu Ausbildungsstandards und Qualitätskriterien. Aber auch die Ethik und das berufliche Selbstverständnis ist bei Masseurinnen und Instituten, des Berufsverbandes klar ausgerichtet.

Sexuelle Kultur ist etwas anderes als sexuelles Vergnügen, auch wenn zur Kultur immer auch Vergnügen gehört. Kultur will inspirieren, den Menschen weiter bringen, Anstösse bieten, heben. Das trifft auch auf die Tantramassage zu. Demgegenüber ist Vergnügen letztlich  Zerstreuung, auch wenn Kultur nicht gegen Vergnügen ausgespielt werden sollte.
Hier ein Interview mit Martina Weiser in der Süddeutschen Zeitung

Martina Weiser ist Inhaberin der Massagepraxis Ananda in Köln und Gründungsmitglied des Tantramassage-Verbandes e.V.

 

zurück zum Seitenanfang

Eine Redaktorin von "20 Minuten" war so mutig und unterzog sich einem Selbstversuch einer tantrischen Yonimassage im Dakini bei Filomena. Lesen Sie hier.

zurück zum Seitenanfang

Interview mit Marina, Tantramasseurin im Dakini im Tagesanzeiger Zürich im Januar 2011

Interview mit Marina zurück zum Seitenanfang

Desiree, Tantramasseurin im Dakini im Gespräch mit der Online-Zeitschrift "Bar-Storys" Lesen Sie hier

zurück zum Seitenanfang

Ein Interview mit Lea Söhner über ihren beruflichen Werdegang in der Zeitschrift Lift Stuttgart vom Januar 2008

Traumberuf Tantramasseurin zurück zum Seitenanfang

Konsum TV, das Schweizer Trend- und Lifestyle-Magazin über die Tantramassage im Dakini, Dezember 2007

zu_weihnachten_eine_erotische_massage.pdf zurück zum Seitenanfang

Bericht über Partnermassage im Dakini in der Life-Style-Zeitschrift "Fir for Fun im Februar 2006

Bitte anfassen zurück zum Seitenanfang

Der Stuttgarter Stadtanzeiger über eine Veranstaltung des Dakini (Rosarium) zum Thema "Im Labyrinth des Begehrens"

Im Labyrinth des Begehrens zurück zum Seitenanfang

Supplement - Nachspeise in der NZZ am Sonntag, 06.02.2005

Supplement Dakinimassage zurück zum Seitenanfang

Elle plus im Dezember 2005 zum 10-jährigen Jubiläum des Dakini

Oase der Sinnlichkeit im Dakini zurück zum Seitenanfang

Eine dpa-Meldung vom 23.12.2004 über das nach wie vor heikle Feld Sexualität. 

Sexualität - nach wie vor ein heikles Feld zurück zum Seitenanfang

die Nürtinger Zeitung berichtet  am 16.02.04 über eine Podiumsdiskussion zusammen mit Lea Söhner

Facettenreiche Darstellung des Eros zurück zum Seitenanfang